Gut formulierte Adwords Anzeigen tragen massgeblich zu einer höheren Klickrate bei. Doch was sollte man bei der Formulierung von Adwords Anzeigen vermeiden und was trägt zu einer höheren Klickrate bei? Tips und Picks für die Formulierung von Ihren Adwords Anzeigen.

Eine Google Adwords Anzeige besteht aus drei Elementen: Titelzeile, zwei Anzeigenzeilen und der angezeigten URL. Für jedes der drei Elemente gibt es eine begrenzte Anzahl an Zeichenelementen, welche nicht überschritten werden darf.

  • Titelzeile: 25 Zeichen
  • Anzeigenzeilen: jeweils 35 Zeichen
  • Angezeigte URL: 35 Zeichen

Bei der Gestaltung der Anzeigen ist dennoch nicht nur die Zeichenanzahl der einzelnen Anzeigen Elemente zu berücksichtigen. Für Adwords Anzeigen gelten redaktionelle Richtlinien, an die man sich halten muss. Verstösst eine Anzeige gegen die Richtlinien, wird diese von Google deaktiviert. Die Anzeige weist dann den Status „Abgelehnt“ auf. Gegen welche redaktionellen Richtlinien Sie verstossen haben, wird Ihnen von Google angezeigt, so haben Sie die Möglichkeit Ihre Anzeigen entsprechend den Vorgaben anzupassen. Im folgenden Beispiel wurde die Anzeige aufgrund eines Verstosses gegen die Werberichtlinien für den Verkauf von hochprozentigem Alkohol abgelehnt. Über den Link gelangen Sie zu den länderspezifischen Richtlinien und können so Ihre Anzeigen entsprechend anpassen.

Folgende Punkte sollten Sie bei der Formulierung von Adwords Anzeigen vermeiden:

  • Wörter in reinen Grossbuchstaben, wie bspw. GÜNSTIG
  • Mehr als ein Ausrufezeichen
  • Illegale oder beleidigende Inhalte
  • Fehlerhafte Rechtschreibung oder Abkürzungen

Der Inhalt einer Adwords Anzeige trägt massgeblich zum Erfolg einer Kampagne bei. Es gilt: je höher die Relevanz für die potentielle Zielgruppe ist, desto mehr Klicks wird diese auch generieren. Eine gute Klickrate (CTR- Click Through Rate) führt auch zu besseren Konditionen hinsichtlich der Preisgestaltung. Welche Aspekte machen nun aber eine gute Adwords Anzeige aus? Neben einem ansprechenden Inhalt, sollte der Anzeigentext natürlich auch kurz und prägnant formuliert sein. Folgende Tipps zeigen was Sie berücksichtigen müssen um die Klickrate Ihrer Adwords Anzeigen zu verbessern.

Verwenden Sie ihre Keywords in der Anzeige:

Insbesondere durch die Integration eines Keywords in die Titelzeile können sie Aufmerksamkeit erzielen. Um bestmögliche Resultate zu erzielen integrieren Sie das Keyword in Ihre Anzeige, welches am erfolgreichsten ist.

Verwenden sie einen Call to action:

Sogenannte Call to action sind Handlungsaufforderungen, mit denen Sie Ihren Kunden sagen können, was sie tun sollen. Beispiele: Jetzt kaufen! Bestellen Sie jetzt!

Alleinstellungsmerkmal:

Erwähnen Sie was ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen von denen Ihrer Mitbewerber unterscheidet. Liefern Sie bspw. versandkostenfrei? Dann erwähnen Sie das in Ihrer Anzeige, denn nicht jedes Unternehmen bietet einen kostenlosen Versand.

Vertrauen erzeugen:

Wenn für Ihre Produkte aussagekräftige Testergebnisse vorliegen, wie bspw. „Testsieger Stiftung Warentest“ integrieren Sie auch diese in Ihrer Anzeige.

Grosse Anfangsbuchstaben:

Probieren Sie aus ob Anzeigen in denen alle Wörter (bis auf Füllwörter) mit einem grossen Anfangsbuchstaben beginnen eine höhere Klickrate erzielen können. Tests kamen zu eben diesem Ergebnis.[1]

Nutzen Sie das Potential der angezeigten URL:

Um Ihrer Anzeige noch mehr Relevanz zu verleihen, hinterlegen Sie auch hier ein zur Anzeige passendes Keyword. Um die Lesbarkeit der angezeigten URL zu verbessern können Sie auch Grossbuchstaben verwenden, wie bspw. www.Blog.A-Sign.ch/E-Commerce anstelle von www.blog.a-sign.ch/e-commerce

Gut formulierte Adwords Anzeigen tragen massgeblich zu höheren Klickraten bei. Um zu testen welche Ihrer Anzeigen eine höhere Resonanz erfährt, können Sie auch unterschiedliche Varianten einer Anzeige testen. Lassen Sie Ihre Anzeigen eine Weile laufen und überprüfen Sie dann die Zahl der Aufrufe. Die Anzeigen welche die höchste Klickrate aufweisen, sind diejenigen, die die Nutzer am relevantesten für ihre Suche erachten. Oftmals lassen sich bessere Klickraten schon erzielen, indem Sie einfach die Wortanordnung ändern. Damit Ihre Anzeigen zum Erfolg der Adwords Kampagne beitragen, sollten Sie diese kontinuierlich optimieren.

Share This